Cashewkerne


Der Cashewbaum

Der Cashewbaum stammt ursprünglich aus Südamerika. Im 16. Jahrhundert wurde er von Brasilien aus in zahlreiche tropische Länder exportiert und über diesen Weg gelangte die Cashew auch nach Nigeria. Der Cashewbaum besitzt ein tiefreichendes Wurzelwerk und gedeiht auch auf nährstoffarmen Böden. Je nach Alter des Baumes können Erträge von etwa 15 - 30 kg pro Jahr erzielt werden. Um sich wohl zu fühlen braucht der Cashewbaum eine Temperatur von 5 - 45 °C und der Boden sollte nicht zu feucht sein. Zu Beginn wächst der Baum ca. 80 cm pro Jahr und trägt bereits nach drei Jahren erste Früchte. Der Cashewbaum blüht über das gesamte Jahr gelblich-rosarot und beginnt ab Januar seine Frucht auszubilden.

Der Cashewapfel

Nach der Blütenbestäubung durch Bienen entwickelt sich nach etwa einem Monat die Anlage des Samens. Die Schale des späteren Cashewkerns erreicht relativ schnell seine Endgröße, wird aber erst im Laufe der Zeit mit dem Kern aufgefüllt. Der Cashewapfel, eine sogenannte Scheinfrucht, wächst in ca. zwei Monaten zu einem gelblich-roten länglichen Apfel heran. Er ist reich an Vitamin C und wird beispielsweise für Getränke und Konfitüren weiterverarbeitet. Selbst schmeckt der Cashewapfel etwas pelzig, das liegt an seinem hohen Gehalt an phenolischen Stoffen.

Der Cashewkern

Meist hängt an einem Cashewapfel auch nur ein Cashewkern. In seltenen Fällen können aber auch mehrere Samen an einem Apfel vorkommen. Zwei Wochen bevor der Cashewapfel reif ist fallen die Cashewkerne zu Boden und können aufgesammelt werden. Die Cashews sind von einer 2 bis 3 mm dicken Schale umgeben. Außen und Innen besteht diese aus einem sehr harten Holz und kann selbst von Insekten und Nagetieren nicht geöffnet werden. Der zentrale Teil der doppelwandigen Schale ist porös und mit dem sogenannten Cashew Nut Shell Liquid (CNSL) gefüllt. Das ätzende Öl besteht vorwiegend aus Anacardsäure und wirkt hautreizend. Die Haupterntezeit der Cashewkerne ist im März und April

Die Verarbeitung von Cashewkernen

Unsere Cashewkerne produzieren wir in Nigeria. Wie die Cashewkerne bei Cashew for You verarbeitet werden kannst Du hier nachlesen. Die Informationen zur Cashewproduktion haben wir dort sogar in einem Video für Dich aufbereitet. Besonderen Wert legen wir auf traditionelle Röstverfahren auf offener Flamme und das Backen im Steinofen. So werden unsere Cashews besonders knackig und aromatisch.

Cashewkerne sind gesund

Cashewkerne liefern Deinem Körper wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Insbesondere die Vitamine B und K sind reichlich in Cashews vorhanden. In der Nährwerttabelle weiter unten kannst Du noch einige weitere Vitamine der kostbaren Kerne entdecken. Mit Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen und vielen weiteren Mineralstoffen, versorgen uns Cashewkerne mit wichtigen Mikronährstoffen. Und auch sekundäre Pflanzenstoffe, wie Spurenelemente, Ballaststoffe und natürliche Fettsäuren machen die Cashewkerne zu einem ganz besonders gesunden Lebensmittel. Ohne Einsatz von Pestiziden oder Düngemitteln wachsen unsere Cashews in natürlichen Mischkulturen. Bioqualität, die man schmeckt!

Cashewkerne machen glücklich

Tryptophan gehört zu den essentiellen Aminosäuren. Das heißt es kann von unserem Körper nicht selbst gebildet werden, sondern wird über die Nahrung aufgenommen. Tryptophan gilt als stimmungsaufhellend, beruhigend und gewichtsreduzierend. Der menschliche Körper benötigt es, um das Hormon Serotin aufzubauen, dessen bekannteste Wirkung die Auswirkung auf unser zentrales Nervensystem ist. Serotin wird als Glückshormon bezeichnet, denn es gibt uns das Gefühl der Gelassenheit, innerer Ruhe und Zufriedenheit. Hingegen dämpft es Gefühlszustände wie Angstgefühle, Aggressivität, Kummer und das Hungergefühl. Die gute Nachricht ist nun, dass Cashewkerne zu den tryptophanreichsten Lebensmitteln überhaupt gehören.